Voller Einsatz für unsere Nachwuchskräfte

Karl-Heinz Stete ist Ausbildungsbeauftragter der Mainova AG. Er ist Ansprechpartner für unsere über 100 Auszubildenden und unsere Fachbereiche – eine spannende Aufgabe!

 

Herr Stete, was ist das Besondere an Ihrem Job als Ausbildungsbeauftragter?

STETE:Die Zusammenarbeit mit jungen, motivierten Menschen! Meine Aufgabe ist es, unsere Azubis zu betreuen, ihre Stärken zu erkennen und zu fördern und sie dabei zu unterstützen, an ihren Schwächen zu arbeiten. Dabei gehe ich ähnlich vor wie ein Talentscout im Fußball. Jährlich bilden wir etwa 35 neue Azubis in bis zu neun verschiedenen technischen und kaufmännischen Berufen aus. Das hält mich ganz schön auf Trab.

Was können Auszubildende bei Mainova erwarten?

STETE:Wir möchten, dass Nachwuchskräfte bei uns etwas lernen. Deswegen heißt es statt Kaffeekochen und Kopieren: mitarbeiten! In echten Projekten, mit spannenden Aufgaben sowie eigenen verantwortungsvollen Azubi-Themen. In einem großen Unternehmen wie der Mainova gibt es die verschiedensten Abteilungen zu entdecken. Langweilig wird es bei uns nie! Am Ende der Ausbildung ist es mein Ziel, den passenden Fachbereich für jeden zu finden. Außerdem sind wir gerade dabei, ein modernes technisches Ausbildungszentrum mit eigenen Werkbänken, Maschinen und Lernräumen aufzubauen. So können wir die Ausbildung im eigenen Haus noch individueller auf unsere jungen Kollegen zuschneiden.

Wie werden Azubis während der Ausbildung unterstützt?

STETE:Der Wechsel von der Schule ins Berufsleben ist nicht immer einfach, das wissen wir. Deswegen ist uns eine enge Begleitung der Azubis besonders wichtig. Dazu gehört unter anderem eine Einführungswoche, außerdem gibt es zahlreiche Gruppenaktivitäten und Events. So fördern auch wir den Zusammenhalt der jungen Kollegen untereinander, egal ob technisch oder kaufmännisch. Natürlich unterstützen wir unsere Nachwuchskräfte auch, wenn es um den theoretischen sowie praktischen Teil der Ausbildung geht und bieten unter anderem Prüfungsvorbereitungen an.

Was sollten potenzielle Bewerber mitbringen?

STETE:Das kommt fachlich natürlich darauf an, für welchen Beruf sich jemand bewirbt. Aber für alle gilt: Wir suchen junge Leute, die Lust haben, Neues zu lernen und selbstständig zu arbeiten. Wichtig ist uns auch, dass die Auszubildenden sich und ihre Ideen aktiv ein- bringen, zuverlässig sind und Spaß am Zukunftsthema Energie haben. Dabei spielt das Geschlecht keine Rolle, denn wir wissen: Frauen können Technik!

Und wenn die Ausbildung vorbei ist, wie geht es dann weiter?

STETE:Wir übernehmen unsere Azubis nach erfolgrei- chem Abschluss der Ausbildung garantiert für ein Jahr. Bei guten Leistungen gibt es natürlich beste Einstiegschancen. Einmal bei uns angestellt, hört die persön- liche Entwicklung aber längst nicht auf: Wir bieten zu jeder Zeit ausgezeichnete Entwicklungsperspektiven. Und das in einer sicheren und spannenden Branche.